Weiterer Schritt Richtung Tagespflege

Richtfest an der Vornhäger Straße / DRK-Einrichtung plant Eröffnung zum 2. Dezember

Quelle Schaumburger Wochenblatt vom 28.09.2013 | AusgabeNr. 39B

Für jeden sichtbar weht seit Kurzem der Richtkranz über der Remise auf dem Gelände an der Vornhäger Straße 2. In dem historischen Gebäude wird das DRK Anfang Dezember den Betrieb einer Tagespflege aufnehmen. Neben Vertretern aus Politik und Wirtschaft waren zum Richtfest auch viele Senioren aus der Wohnanlage "Wallgarten" der Einladung des Rintelner Bauunternehmens Steding gefolgt. Die Gäste konnten den Fortschritt der Bauarbeiten in der Remise selbst in Augenschein nehmen.

Die geplante Pflegeeinrichtung gliedert sich in das Konzept ein, hier ein umfassendes Pflege sowie Wohn und Betreuungsangebot zu ermöglichen. Denn neben der kommenden Tagespflege in der Remise gibt es vor Ort mit der Senioren-Wohnanlage "Wallgarten" ein Angebot für betreutes Wohnen. Zudem ist dort auch der ambulante Pflegedienst des DRK untergebracht. Auch nebenan in der ehemaligen "Villa Timme" laufen die Sanierungsarbeiten auf Hochtouren, damit dort im kommenden Frühjahr eine Wohngemeinschaft für Pflegebedürftige ihre Arbeit aufnehmen kann.

Das Unternehmen Steding investiert in die Arbeiten an der Remise in etwa 600 000 Euro. Nach der Fertigstellung wird die Remise an das DRK als Mieter übergeben. Von Beginn an war das DRK eng in die Planungen eingebunden, damit das historische Gebäude den Anforderungen an die moderne Pflege gerecht wird. Großes Augenmerk wurde auf helle Räume mit viel Tageslicht sowie Barrierefreiheit gelegt. 15 Plätze stehen in der Tagespflege zur Verfügung, erläuterte Kirk V. Johnson, Geschäftsführer des DRK Schaumburg.
Das Konzept sieht vor, dass im Untergeschoss der Remise die Pflegebedürftigen in einem Gruppenraum gemeinsam zusammenkommen können. Bis zu drei ausgebildete Pflegekräfte bieten entsprechend der Fähigkeiten und Neigungen der Besucher Angebote zur Beschäftigung. Das reicht vom gemeinsamen Basten und Spielen bis hin zu Gymnastik und Spaziergängen. In einer großen Gemeinschaftsküche kann zudem auch hin und wieder gekocht und gebacken werden.
Zwei Ruheräume, ausgestattet mit Pflegebetten und Schlafsesseln, geben Möglichkeiten zum Rückzug und zum Ausruhen. Die Betreuung bietet das DRK entsprechend tageweise, montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr an. Eine Möglichkeit der Ausweitung bestehe bei entsprechendem Bedarf, so Geschäftsführer Johnson. Dadurch eignet sich das Angebot insbesondere für Berufstätige, die hier ihre Angehörigen betreuen lassen können.

Der Firma Steding kostet die Investition in den Standort an der Vornhäger Straße insgesamt knapp unter zwei Millionen Euro. Etwa 30 Prozent der Summe sind auf die Arbeiten in der alten Remise veranschlagt. Der Löwenanteil von 70 Prozent, in etwa 1,4 Millionen Euro, fällt auf die Sanierung der ehemaligen "Villa Timme". In dem denkmalgeschützten Gebäude entsteht mit elf Zimmern, inklusive einer großen modernen Gemeinschaftsküche, eine SeniorenPflegewohngemeinschaft.

Hausschwamm, Anforderungen an Brandschutz sowie Denkmalschutz haben die Sanierungsarbeiten nicht erleichtert. Geschäftsführer Kay Steding sprach daher auch von einigen Herausforderungen ("keine Probleme"), die bewältigt werden mussten. Viel Handarbeit sei hierfür notwendig gewesen. Insgesamt waren und sind auf der Baustelle nahezu ausnahmslos Handwerker aus dem Landkreis im Einsatz. Foto: mh

Kontakt

Tel.: 0 57 21 / 8 90 15 30

Kontaktformular